movingtheatre.de

Herzlich willkommen bei movingtheatre.de!
Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten, Premieren und alle Theaterproduktionen im Repertoire.
Alle Produktionen sind mobil und buchbar für Gastspiele unter Kontakt
Aktuelles finden Sie auch immer auf der Facebook Seite von movingtheatre.de

NEWS

…  Nach LENZ und KAFKA wartet nun mit BACHMANN der dritte Teil der Trilogie AUF-BRÜCHE auf seine offizielle Premiere im  Freien Werkstatt Theater … Nächstmöglicher Premierentermin ist der 10. Juni … Die Gesamtpräsentation der Trilogie ist für Januar 2022 geplant …

… Die mobilen Jugendproduktionen AlleSatt?! und ÜBERdasLEBEN touren mit unserem Partner theaterspiel baldmöglichst wieder durch die Republik …

STÜCKE

DER KISSENMANN
DORIAN GRAY // GEGEN DEN STRICH
DU BIST DER NAGEL AN MEINEM SARG
FROM BERLIN TO BROADWAY
LENZ
MONDSCHEINTARIF
KAFKA
BACHMANN

Stücke zum Thema Demenz
DU BIST MEINE MUTTER
DER ALTE KÖNIG IN SEINEM EXIL

Stücke für Jugendliche
LENZ
DOSSIER: RONALD AKKERMAN
ÜBERdasLEBEN oder Meine Geburtstage mit dem Führer
ROBINSON & CRUSOE
Alle Satt?!
KAFKA

movingtheatre.de, ein Kollektiv mit Sitz in Köln, entwickelt und realisiert seit 2003 mobile Bühnenproduktionen, die unterschiedlichste Lebenszusammenhänge auch in internationalem Kontext so genau wie möglich fokussieren, “vom Kindergarten bis zum Altersheim“. Dabei reicht das ‚Einsatzgebiet‘ von der Schule vor Ort über freie und städtische Theater bis zur internationalen Tournee auf Einladung des Goethe-Instituts. Koproduktionspartner sind u.a. Teatr Baj / Warschau, Kreuzgangspiele Feuchtwangen, Duisburger Philharmoniker, Staatstheater Mainz, Freies Werkstatt Theater, artheater / Köln, theaterspiel / Witten. Die oft spartenübergreifende Arbeit von movingtheatre.de wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kölner Theater- und Tanzpreis sowie den Hauptpreisen der Festivals ‚penguin’s days‘ und ‚TheaTrend‘. Seit 2016 erarbeiten die Schauspieler und Regisseure Achim Conrad und Thomas Hupfer die Trilogie AUF-BRÜCHE, deren erster Teil LENZ (2016/17) für den Kölner Theaterpreis nominiert wurde.